Wenn du mit deinem Blog, Youtube-Kanal oder Instagram-Account Geld verdienen willst, dann musst du höchstwahrscheinlich ein Gewerbe anmelden. Ob du ein Gewerbe anmelden musst, oder ob es eventuell auch ohne geht, wird im Beitrag [Muss ich als Blogger/Youtuber/Influencer ein Gewerbe anmelden?]. besprochen.

Da du diesen Artikel liest, willst du wahrscheinlich zuerst klein einsteigen. Denn wenn du direkt groß einsteigen und Angestellte haben wolltest, dann würdest du wahrscheinliche eher beim Anwalt oder Steuerberater sitzen.

Die schnellste und einfachste Möglichkeit unternehmerisch tätig zu werden ist die Gründung eines gewerblichen Einzelunternehmens, oft auch Kleingewerbe genannt (nicht zu verwechseln mit der Kleinunternehmerregelung). Das ist auch der Weg den ich gewählt habe. In diesem Beitrag wird beschrieben, wie du ein Einzelunternehmen beim Gewerbeamt anmeldest und wie du die Gewerbe-Anmeldung ausfüllen musst.

Wo muss ich mein Gewerbe anmelden und wie lange dauert die Gewereanmeldung?

Ein Gewerbe musst du bei der zuständigen Gewerbebehörde anmelden. Normalerweise ist das das Gewerbeamt deiner Stadt oder Gemeinde.

Häufig kann die Gewerbeanmeldung auch online erfolgen. Allerdings wird dies nicht von allen Städten und Gemeinden angeboten.

Oft können Gewerbeanmeldungen auch im Bürgerbüro oder Rathaus abgegeben werden. Wahrscheinlich bekommst du deinen Gewerbeschein dann nicht direkt, da dein Formular zuerst zum Gewerbeamt weitergeleitet und dort bearbeitet wird. Deinen Gewerbeschein erhältst du dann per Post. Wie lange das dauert hängt von der Auslastung der Behörde ab. Dies kann Tage oder auch Wochen dauern.

Am schnellsten geht die Gewerbeanmeldung wenn du mit den ausgefüllten Unterlagen und deinem Personalausweis direkt beim Gewerbeamt vorbei gehst.

Die Bearbeitung dauert nur etwa 15 Minuten und du kannst deinen Gewerbeschein anschließend direkt mitnehmen.

Was kostet die Gewerbeanmeldung?

Für die Gewerbeanmeldung sind lediglich die Gebühren der Behörde zu bezahlen. Diese liegen zwischen etwa 15€ bis zu 50€.

Wann kann ich mit meiner Unternehmertätigkeit beginnen?

Als Blogger oder Bloggerin betreibst du normalerweise kein genehmigungspflichtiges Gewerbe. Das bedeutet, wenn du dein Gewerbe angemeldet hast und deinen Gewerbeschein erhalten hast, kannst du starten.

Bitte beachte aber, dass trotzdem noch weitere Formalitäten auf die zukommen. Beispielsweise die Meldung beim Finanzamt, der Berufsgenossenschaft und der IHK.

Nur wenn du ein genehmigungspflichtiges Gewerbe betreiben möchtest, oder dein Unternehmen in die Handwerksrolle eingetragen werden muss, dann musst du dich darum zuerst kümmern. Wenn du Internetunterhaltung machst, ist es äußerst unwahrscheinlich dass du davon betroffen bist.

Was sind die nächsten Schritte nach der Gewerbeanmeldung?

Wenn keine besonderen Genehmigungen für dein Gewerbe nötig sind und dein Einzelunternehmen nicht freiwillig in das Handelsregister eingetragen werden soll, dann besteht die Gründung deines Einzelunternehmens normalerweise aus folgenden Schritten.

  1. Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt oder Online
  2. Ausfüllen des steuerlichen Fragebogens für das Finanzamt auf Elster Online
  3. Meldung bei der Berufsgenossenschaft
  4. Meldung bei der IHK

Die IHK wird automatisch von der Gewerbeanmeldung informiert und wird sich zeitnah bei dir melden. Um den steuerlichen Fragebogen und die BGN solltest du dich zügig selbst kümmern.

Wie wird das Gewerbe-Anmeldeformular ausgefüllt?

Der erste und damit vielleicht wichtigste Schritt bei deiner Unternehmensgründung ist die Gewerbeanmeldung, bzw. das Ausfüllen des Anmeldeformulars.

Dabei soll dir dieser Beitrag ein bisschen helfen.

Angaben zum Betriebsinhaber

Gewerbeanmeldung Formular Feld 1,2,3

Feld 1: Im Handels-, Genossenschafts- oder Vereinsregister, ggf. im Stiftungsverzeichnis eingetragener Name mit Rechtsform ( bei GbR: Angabe der weiteren Gesellschafter)
Feld 2: Ort und Nr. des Eintrags im Handels-, Genossenschafts-oder Vereinsregister, ggf. Nummer im Stiftungsverzeichnis

Beide Felder müssen nur ausgefüllt werden, wenn dein Unternehmen in einem der genannten Register eingetragen ist. Da dies bei deinem Einzelunternehmen wahrscheinlich nicht der Fall ist, kannst du beide Felder leer lassen.

Feld 3: Name des Geschäfts, wenn er vom eingetragenen Namen in Feld 1 abweicht (Geschäftsbezeichnung: z. B. Gaststätte zum grünen Baum, Friseur Haargenau)
Auch dieses Feld kannst du leer lassen. Da kein Name in eines der Register eingetragen ist, kann es auch keinen davon abweichenden Namen geben.

Angaben zur Person

Gewerbeanmeldung Formular Feld 4-11

Dieser Teil ist wahrscheinlich selbsterklärend. Hier müssen deine Daten eingetragen werden. Dein Name, Adresse, Geburtsdatum usw.

Angaben zum Betrieb

Gewerbeanmeldung Formular Feld 12-14

Feld 12: Zahl der geschäftsführenden Gesellschafter (nur bei Personengesellschaften)
Da du als Einzelunternehmen keine Gesellschafter hast, kannst du das Feld leer lassen.

Feld 13: Liegt eine Beteiligung der öffentlichen Hand vor?
Höchstwahrscheinlich ist die öffentliche Hand (Stadt, Gemeinde, Bund etc.) nicht an deinem Unternehmen beteiligt.

Feld 14: Vertretungsberechtigte Person/Betriebsleiter (nur bei inländischen Aktiengesellschaften, Zweigniederlassungen und unselbstständigen Zweigstellen)Name, Vorname(n)
Auch dies trifft auf auf Einzelunternehmen nicht zu und kann leer gelassen werden.

Anschriften etc.

Gewerbeanmeldung Formular Feld 15-17

Feld 15: Betriebsstätte
Hierbei ist die Betriebsstätte deines Unternehmens gemeint. Wenn du von zu Hause aus arbeitest, dann musst du hier deine Wohnadresse angeben.

Feld 16: Hauptniederlassung (falls Betriebsstätte lediglich Zweigniederlassungoder unselbstständige Zweigstelle ist)
Feld 17: Frühere Betriebsstätte
Wahrscheinlich hast du keine Zweigniederlassung oder frühere Betriebsstätte. Daher kannst du diese Felder normalerweise leer lassen.

Gewerbeanmeldung Formular Feld 18

Feld 18: Angemeldete Tätigkeit (bitte genau angeben und Tätigkeit möglichst genau beschreiben: z. B. Herstellung von Möbeln, Elektroinstallationen und Elektroeinzelhandel, Großhandel mit Lebensmitteln); bei mehreren Tätigkeiten bitte Schwerpunkt unterstreichen -ggf. Beiblatt verwenden.

Dieses Feld ist besonders wichtig und muss auf jeden Fall ausgefüllt werden.

Dabei gilt: Gib deine Tätigkeit so möglichst so an, dass du dich nicht allzu sehr einschränkst. Allerdings werden zu allgemeine Beschreibungen wiederum abgelehnt. Auch hier ist es von Vorteil, wenn du deine Gewerbeanmeldung persönlich beim Gewerbeamt vornimmst. Eventuelle Rückfragen können so direkt geklärt werden. Ansonsten kann es zu Verzögerungen kommen, wenn deine Formulierung dem Gewerbeamt zu allgemein ist und es Rückfragen gibt.

Wenn du jedoch zu konkret formulierst, dann schränkst du dich wiederum unnötig ein. Wenn du beispielsweise „Erstellen von Youtube-Videos“ angibst, darfst du keine Videos auf Facebook oder Instagram hochladen. Besser wäre eine Formulierung wie „Erstellen von Internetinhalten“. Wenn du jedoch selbst einen Blog oder andere Plattformen betreiben willst könnte eine Formulierung lauten: „Erstellung von Internetinhalten und Erstellung und Betrieb von Plattformen zu deren Veröffentlichung“. Auch ein einfaches „Internetdienstleistungen“ kann eine Option sein.

Auf jeden Fall musst du bei deiner Gewerbeanmeldung bereits eine konkrete Vorstellung davon haben, was du zukünftig machen möchtest-

Gewerbeanmeldung Formular Feld 19-22

Feld 19: Wird die Tätigkeit (vorerst) im Nebenerwerb betrieben?
Nein, wenn du dich selbständig machst und nicht mehr als Angestellte(r) arbeitest.
Ja, wenn du deine selbständige Tätigkeit neben deinem normalen Job betreibst.

Feld 20: Datum des Beginns der angemeldeten Tätigkeit
Da man ein Gewerbe direkt bei oder vor Beginn der Tätigkeit anmelden muss, kann dieses Datum der heutige Tag, oder ein Tag in der Zukunft sein.

Feld 21: Art des angemeldeten Betriebs
Als Blogger(in), Youtuber(in) oder Influencer(in) fällt man in die Kategorie „Sonstiges“.

Feld 22:Zahl der bei Geschäftsaufnahme tätigen Personen (einschließlich Aushilfen, Ehe- oder Lebenspartner des Inhabers; ohne Inhaber)
Also quasi die Frage, wie viele Angestellte du hast. Wenn du dein Business alleine betreibst, ist der Haken bei „keine“ richtig.

Die Anmeldung wird erstattet für

Gewerbeanmeldung Formular Feld 23-24

Feld 23 & Feld 24:
Dein Onlinebusiness betreibst du wahrscheinlich von zu Hause, oder aus einem festen Büro. Dies ist dann eine Hauptniederlassung. Kreuze in diesem Fall „eine Hauptniederlassung“ an.

Ein Reisegewerbe ist ein Gewerbe ohne festen Standort, beispielsweise Schausteller.

Die Bezeichnung „wird erstattet für“ ist eine altmodische und offizielle Formulierung, die umgangssprachlich etwas verwirrend ist. Sie wird verwendet wie in „eine Anzeige erstatten“, also abgeben, und nicht wie „Geld erstatten.“

Gemeint ist letztendlich nur, ob du eine Hauptniederlassung oder eine Zweigstelle etc. anmelden möchtest.

Grund der Neuerrichtung/Übernahme

Gewerbeanmeldung Formular Feld 25-27

Feld 25:
In diesem Beispiel gehen wir davon aus, dass du bisher kein Gewerbe angemeldet hast. Daher handelt es sich um eine Neugründung.

Feld 26 & Feld 27: Name des früheren Gewerbetreibenden oder früherer Firmenname
Nur relevant wenn ein existierendes Gewerbe von einer anderen Person übernommen wird. Kann daher leer gelassen werden.

Falls der Betriebsinhaber für die angemeldete Tätigkeit eine Erlaubnis benötigt, in die Handwerksrolle einzutragen ist oder Ausländer ist, der einen Aufenthaltstitel benötigt

Gewerbeanmeldung Formular Feld 28-33

Feld 28: Liegt eine Erlaubnis vor?
Achtung: Dieses Feld ist nur relevant, wenn du ein Gewerbe anmelden willst, das eine Erlaubnis benötigt. Das kann beispielsweise eine Gaststätte, ein Taxiunternehmen oder ein Handwerksunternehmen sein. Für Internetdienstleistungen ist keine Erlaubnis nötig. Dieses Feld daher leer lassen.

Feld 29: Liegt eine Handwerkskarte vor?
Da du kein Handwerksunternehmen betreibst, auch dieses Feld leer lassen.

Feld 30 & 31: Nur für Ausländer, die einen Aufenthaltstitel benötigen
Nur relevant wenn du eine Staatsbürgerschaft von einem Land außerhalb der EU hast.

Feld 32 & 33
Datum und Unterschrift. Das sollte selbsterklärend sein.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren ist ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Dem Kommentar wird keine IP-Adresse zugeordnet.