WordPress nutzt zur Organisation von Inhalten sowohl Kategorien als auch Schlagwörter.

Gerade für Einsteigerinnen und Einsteiger ist häufig unklar, welche der beiden Optionen wofür genutzt werden soll und was genau der Unterschied ist.

Tatsächlich erfüllen beide eine ähnliche Aufgabe, nämlich die Inhalte der Seite thematisch zu strukturieren. Allerdings auf unterschiedliche Art und Weise.

Anzeige
Website rechtlich absichern
Datenschutzerklärung & Impressum für Website & Social Media
Cookie-Einwilligung, Webinare, Erstberatung Internetrecht uvw.
Jetzt Website absichern
WordPress-Video-Masterkurs
WordPress-Video-Masterkurs, Maximal-Praxisnah, Gratis Updates
100 Praxis-Videos für WordPress

Ob man nur Kategorien, nur Schlagworte oder beide in Kombination einsetzt, ist einerseits eine Frage des Geschmacks und andererseits abhängig davon, wie die eigene Website strukturiert ist.

Unterschied zwischen WordPress Kategorien und Schlagwörtern

Der Unterschied zwischen Kategorien und Schlagworten ist, dass Kategorien hierarchisch aufgebaut sind, wie das Inhaltsverzeichnis eines Buches.

Schlagworte hingegen existieren nebeneinander und haben keine Hierarchie. Schlagworte entsprechen daher eher dem Stichwortverzeichnis eines Buches.

Verwendung von Kategorien und Schlagworten in WordPress

Wie bei einem Inhaltsverzeichnis können übergeordnete Kategorien und untergeordnete Kategorien erstellt werden.

In einem Outdoor-Blog könnte man beispielsweise folgende Kategorien anlegen.

  • Wandern (Oberkategorie)
    • Wandern in den Alpen (Unterkategorie)
    • Weitwandern (Unterkategorie)
    • Rundwanderungen (Unterkategorie)
  • Ausrüstung (Oberkategorie)
    • Regenjacken (Unterkategorie)
    • Wanderschuhe (Unterkategorie)
    • Rucksäcke (Unterkategorie)

Kategorien eignen sich daher besonders gut, um die Hauptnavigation der Website übersichtlich zu gestalten.

Schlagwörter, auch Tags genannt, sind eher dazu geeignet, Beiträge untereinander zu vernetzen.

So können viele Beiträge Gemeinsamkeiten haben, ohne jedoch in eine gemeinsame Kategorie zu passen.

Im genannten Outdoor-Blog könnte beispielsweise das Schlagwort „Vegan“ vergeben werden. Dieses wird sowohl bei Artikeln zu veganen, also lederfreien, Ausrüstungsgegenständen vergeben, als auch für Rezeptideen für vegane Wandernahrung oder Berichte über ein veganes Restaurant oder Hütte.

Kategorien in WordPress

Kategorien sind besonders dafür geeignet, die Navigation der Website zu gestalten und den Inhalten eine Struktur zu geben. Damit diese Struktur übersichtlich und nachvollziehbar bleibt, solltest du bei der Nutzung von Kategorien ein paar Dinge beachten.

  • Bei Kategorien gilt: Weniger ist mehr!
    Weniger Kategorien erleichtern die Navigation auf der Seite und verbessern die Übersicht.
  • Viele Kategorien sind kein Zeichen für eine große Beitragsvielfalt, sondern für eine schlecht geplante Struktur der Website.
  • Arbeite lieber mit Unterkategorien, als zu viele Oberkategorien zu erstellen.
    Artikel, die du zu einer Unterkategorie hinzufügst, werden auch angezeigt, wenn man die Oberkategorie aufruft.
  • Ein Beitrag gehört nur in eine (Unter-)Kategorie.
    Wenn das nicht funktioniert, überlege, ob der Beitrag thematisch zu weit gefasst ist und du evtl. besser zwei Beiträge daraus machst.
    Nichts ist frustrierender, als wenn man auf einer Website durch die Kategorien klickt und permanent dieselben Beiträge angezeigt werden.
  • Vermeide Kategorien mit nur einem einzigen Beitrag.

WordPress Kategorien erstellen

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kategorien in WordPress zu erstellen.

  • Direkt beim Schreiben von Beiträgen über die Werkzeugleiste am rechten Bildschirmrand.
    WordPress Kategorien beim Erstellen von Beiträgen anlegen.
  • In der Kategorien-Übersicht, die man über die linke Menüleiste im Backend über Beiträge > Kategorien erreicht.
    WordPress Kategorien erstellen

Die erste Option sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Einerseits sind Kategorien das zentrale Element, um die Beiträge zu strukturieren. Daher sollten neue Kategorien nicht spontan beim Schreiben von Beiträgen erstellt werden.

Passend für dein Business Werbung
Leitfaden in die Selbstständigkeit
Gründung, Buchführung, Gewinnermittlung, Steuern

Alle Daten und Unterlagen immer dabei. Mit Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint) produktiv arbeiten

Zum andern lässt sich beim Anlegen von Kategorien im Beitragseditor keine Zusatzfelder wie die Beschreibung bearbeiten. Die Beschreibung ist einerseits für Suchmaschinen wichtig, bei vielen Themes wird sie angezeigt, wenn eine Kategorie aufgerufen wird.

WordPress Schlagworte

Beim Anlegen von Schlagwörtern in WordPress muss man nicht ganz so diszipliniert vorgehen, wie bei den Kategorien.

Immerhin dienen WordPress Schlagworte, auch Tags genannt, dazu, die Beiträge netzartig miteinander zu verknüpfen.

Doch auch hier gilt, dass Tags sinnvoll eingesetzt werden sollten. Prinzipiell haben die Schlagworte dieselbe Funktion wie Hashtags bei Social Media. In WordPress sollten die Tags eher wie auf Twitter verwendet werden, um thematisch passende Beiträge zu vernetzen. Nicht wie Hashtags von vielen auf Instagram verwendet werden, nach dem Motto viel hilft viel.

  • Lege nur Schlagworte an, wenn du sie in mehreren Beiträgen verwendest.
  • Lege nur Schlagworte an, wenn du weißt, wofür du sie nutzen willst.

Ansonsten läufst du Gefahr, dass du den Überblick über die Schlagworte verlierst und diese außerdem nicht einheitlich, sondern willkürlich nach Gefühl verwendest.

WordPress Schlagworte erstellen

WordPress Schlagwörter lassen sich auf dieselbe Weise wie die Kategorien erstellen.

  • Beim Erstellen von Beiträgen.
  • Über die Seitenleiste Beiträge > Schlagwörter im Backend.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren ist ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Dem Kommentar wird keine IP-Adresse zugeordnet.